164,8

Da bin ich wieder. Es tut mir Leid, dass ich so plötzlich verschwunden bin, und ich kann mich nur vielmals dafür entschuldigen. Ich war spontan für einige Tage in Köln (für ein Vorstellungsgespräch am Mittwoch, was ich gleich - am Montag schon - mit einem Besuch bei einer Freundin verbunden habe) und bin gestern erst sehr spät wieder gekommen. Außerdem durfte ich zwei Dinge feststellen.

1. mit einem Smartphone (bzw um es genauer zu sagen, mit MEINEM Smartphone) lässt es sich nicht bloggen - nicht mal eben Bescheid geben, dass man einige Tage Ruhe gibt! :/

2. ich will eigentlich niemandem, in meinem Bekanntenkreis, von meiner Diät erzählen - was sich schwierig gestaltet, wenn man sich mehrere Tage am Stück nicht in gewohnter Umgebung befindet und dann auch noch ab und an in ein Restaurant essen geht!

Positiver Nebeneffekt...

Den gab es definitiv...ich habe von Montag bis gestern auf mein ekliges Pulverzeugs verzichten können/dürfen. (Von heute an muss ich es leider wieder in mich rein würgen...) Natürlich hätte ich wahrscheinlich mehr abgenommen, wenn ich das Pulverzeugs mitgenommen und da auch getrunken hätte; wenn ich auf die Restaurants verzichtet hätte; wäre ich - wie geplant - zum Sport gegangen (gut...das gestaltet sich schwierig, wenn man Dienstag abends in Berlin Training hat sich aber in good old Kölle befindet!). Aber es hat ja trotzdem geklappt!


Erzähl' es niemandem...

Warum ich es niemandem in meinem Bekannten- bzw/und Familienkreis erzählen mag? Ganz einfach: Druck ist gut. Druck ist notwendig. Ich glaube, deswegen funktioniert das Weight Watchers Prinzip auch so gut...wenn man sich einmal pro Woche "öffentlich" wiegen muss, wäre es einem peinlich wenn man zulegen würde, und dementsprechend traut man sich nicht zu "schummeln".

Aber zuviel Druck ist nicht gut. Und je mehr Leuten man davon erzählt, desto größer ist der Druck zu viel in zu schnell zu erreichen. Das ist nicht gut und auch nicht gesund. Außerdem kommen dann, wie ich mal wieder feststellen durfte, auch die üblichen Fragen: oh, seit wann denn? (Wenn man erst wenige Tage auf Diät ist, bekommt man meist diesen Blick von wegen: natürlich...und ich hab aufgehört zu rauchen...ich halte es schon seit 2 Stunden durch!!!) oder auch: und wie viel hast Du bisher abgenommen? ähm...ja...so viel wie man halt in einer knappen Woche los wird! Und dann fühlt man sich doof, wenn die Leute so tun als würde man es schon sehen...oder wenn man merkt, dass sie einem nicht glauben, dass man es wirklich durchziehen will und wird.

Die großen Erfolge verraten es von selbst!
 

ICH möchte es erst dann Leuten in meinem Bekannten- und Freundeskreis (und der Familie - meine Schwester, die ebenfalls auf Diät ist hält dicht!) erzählen, wenn sie es von selbst bemerken. Also werde ich definitiv noch ein paar Monate Ruhe haben...denn bei meiner Größe und meinem Gewicht wird man erst ab ca. 15-20 Kilo die ersten Erfolge sehen. Und das ist etwas, worauf man dann auch stolz sein kann und was man auch gerne erzählt! Außerdem ist die Vorfreude auf die schönen, ehrlich gemeinten Komplimente viel größer.


Bis morgen!

An sich durfte ich ja Montag dann feststellen, dass eine Verabschiedung "bis morgen" gar nicht so klug ist, wenn man - wie ich - ab und an mal spontan wegfährt. (Ist in letzter Zeit, wegen Vorstellungsgesprächen in ganz Deutschland, mehr oder weniger an der Tagesordnung!) Aber ich bleibe bei der Verabschiedung. Ich versuche nur etwas besser zu planen und vorher Bescheid zu geben, damit hier niemand enttäuscht von mir ist und denkt ich würde mich drücken oder so. Deswegen sage ich jetzt schon mal Bescheid: ab nächsten Mittwoch bin ich wieder für ein paar Tage weg. Am Donnerstag hab ich ein Vorstellungsgespräch in Osnabrück und fahre von da aus gleich weiter nach Hamburg um die Feiertage mit meiner Schwester und ihrer Familie zu verbringen. Und bis dahin verabschiede ich mich weiterhin, so wie heute, mit
Bis morgen!

11.4.14 13:50

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Rinoa / Website (11.4.14 16:22)
:D
Das sollte wirklich kein Angriff oder sowas sein, hoffe es ist nicht so angekommen
Wollte nur sagen, dass mich dein Blog tatsächlich zu meinem inspiriert hat! und insofern wäre es schade gewesen, wenn du ihn aufgegeben hättest.
Kenne aber auch das Problem, wenn man bekannt gibt, dass man abnehmen möchte. Vor zwei Jahren habe ich mich mal an Pulver versucht - eigentlich sogar mit Erfolg bis es mir zum Hals raus hing - und mein Vater fragt mich seitdem immer noch bei jedem Treffen wie es mit dem Abnehmen läuft, obwohl mehr als offensichtlich ist, dass da gar nichts läuft, und er nur zu ignorant ist, wirklich hinzusehen. Naja, egal.
Schön zu wissen, dass du wieder kommst, wenn du mal schweigst. Und die Abnahme unter diesen Umständen ist doch super
Viel Erfolg bei der Jobsuche und bis morgen


Bloggerin / Website (11.4.14 17:36)
@Rinoa: Keine Sorge, ich hab das auf keinen Fall übel genommen, oder als Angriff verstanden. Ganz im Gegenteil: ich hab mich gefreut zu sehen, dass mein Blog gelesen und "vermisst" wird, wenn er mal - unerwartet - nicht kommt. Ich hätte auch gerne Bescheid gesagt, da aber am Montag wirklich spontan die Entscheidung gefällt wurde schon früher anzureisen um noch ein bissl Zeit mit meiner Freundin, die ich schon seit gefühlt tausend Jahren nicht mehr gesehen habe, zu verbringen, fehlte leider auch die Zeit nochmal den PC anzuschmeißen und mich "abzumelden".
Und ja...das kenne ich eben auch. Es ist zum Haare raufen, wenn die Leute da partout keine Ruhe geben. Gerade im Familienkreis ist es schlimm. Auch mein Vater hat ein Einfühlungsvermögen wie ein Acme-Amboss, und deshalb möchte ich es ihnen nicht verraten. Aber ich freue mich, dass ich Dich auch inspiriert habe darüber zu schreiben, und ich werde es mir auf jeden Fall zu Gemüte führen! Ich wünsch Dir viel Erfolg!!!f

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen